Angelurlaub

Weißensee

Weissensee

Tageskarten
Wochenkarten
Monatskarten
Jahreskarten
Angeln und Fischen in Kärnten auf Raubfische, Friedfische und Salmoniden.
Weissensee

Revier: Weissensee

See in Kärnten.

Reviergröße: 653 ha - Maximale Tiefe: 99 m

Vorkommende Fischarten:
Aitel
Bachforelle
Bachsaibling
Bitterling
Brachse
Elritze
Flussbarsch
Giebel
Graskarpfen
Gründling
Hecht
Karausche
Karpfen
Kaulbarsch
Laube
Regenbogenforelle
Rotauge
Rotfeder
Schleie
Seeforelle
Seesaibling
Zander

Fischen Weißensee

Saison: 10.Mai bis 31.Oktober
Nachtfischen erlaubt

Empfohlene (erlaubte) Methoden:

Feederfischen
Grundfischen
Hegenenfischen
Schleppangeln
Spinnfischen
Schwimmerangeln
Bootsangeln

Weißensee - Beschreibung:

Der Weißensee auch Weissensee genannt liegt auf einer Seehöhe von 929 Meter in den östlichen Gailtaler Alpen und ist der höchstgelegene Badesee im Alpenraum. Der besitzt eine ausgezeichnete Wasserqualität mit Temperaturen bis zu 26 Grad im Sommer.

Das seichte Becken im Westen des Sees ist nur 5 Meter tief und hat eine Fläche von 77 ha.
An das Gatschacher Becken schließt ein bis vor Neusach reichender Abschnitt an, der etwa 15 Meter tief ist. Von hier aus senkt sich der Boden allmählich bis auf ca. 50 Meter Tiefe ab und geht im östlichsten Abschnitt in ein durchschnittlich 90 Meter tiefes Becken über, das etwa in der Mitte eine Tiefe von 99 Meter erreicht.

Der Weißensee gehört zu den teildurchmischten Seen.
Unterhalb von ca. 6 Metern Wassertiefe wird es bereits kalt (rund 15 °C) und ab ca. 20 m Tiefe beträgt die Temperatur nur noch 4 °C. Die Grenze zwischen dem zirkulierenden Wasserkörper und dem stagnierenden Tiefenwasserbereich liegt unterhalb von 40 MeterTiefe. Der See hat eine Sichttiefe von bis zu 10 Meter.

Der Weißensee wird von mehreren kleinen Bächen sowie von Unterwasserquellen gespeist.
Der Abfluss erfolgt durch den Weißenbach welcher bei Ferndorf in die Drau mündet.

Im Weissensee kommen 24 Fischarten vor.

Das ca. 27 Kilometer lange Ufer ist nur zu einem Drittel bebaut, der Rest steht unter Natur- und Landschaftsschutz.
Die Schilfbestände betragen ca. 12 ha und die Schwimmblattbestände rund 1,2 ha. Rund um den See befinden sich 280 Steganlagen und 105 Bootshäuser, die eine Fläche von rund 1,4 ha einnehmen. (Quelle: Kärntner Institut für Seenforschung - Stand 2013)

Preise / Lizenzausgabe:

Angeln: Weissensee

Tageskarte: € 31,--
Monatskarte: € 89,--
Jahreskarte: € 340,--

Ausgabestellen:

Weissensee Information - 9762 Techendorf, Techendorf 78, Tel.: 04713/2220 - 0

Hotel Gasthof Weißensee - 9762 Gatschach, Gatschach 3, Tel.: 04713/2214

Gasthaus Wassermann - 9714 Stockenboi, Stockenboi 21, Tel.: 04761/280

Dies ist ein redaktioneller Eintrag von Angel-Urlaub.at
Die Revierdaten wurden zuletzt am: 21.09.2020 aktualisiert - Änderungen vorbehalten!

Besondere Bestimmungen:

Fischkartenpreise (Stand 2020)

Fischergastkarten:
Tageskarte: mit Gästekarte Weissensee 29,-- / ohne Gästekarte 31,-- / Jugend 10-15 Jahre 19,--
2-Tageskarte: mit Gästekarte Weissensee 55,-- / ohne Gästekarte 59,--
1 Wochenkarte: mit Gästekarte Weissensee 66,-- / ohne Gästekarte 69,-- / Jugend 10-15 Jahre 42,-
2 Wochenkarte: mit Gästekarte Weissensee 76,-- / ohne Gästekarte 80,-- / Jugend 10-15 Jahre 47,--
3 Wochenkarte: mit Gästekarte Weissensee 86,-- / ohne Gästekarte 90,-- / Jugend 10-15 Jahre 50,--
Monatskarte: mit Gästekarte Weissensee 96,-- / ohne Gästekarte 101,-- / Jugend 10-15 Jahre 54,--
Kaution Fangliste: Weissensee 10,--


Saisonkarte Auswärtige: 340,--
Saisonkarte Auswärtige Kinder 10 - 14 Jahre: 160,--

Saisonkarte Einheimische (mit Hauptwohnsitz in Gemeinde Weissensee oder Stockenboi): 160,--
Saisonkarte Einheimische – Kinder 10 - 14 Jahre: 90,--



Angelsaison: 10. Mai – 20. November
(Ausgenommen Jahresfischerkartenbesitzer, für diese endet die Angelsaison am 20. November.)

Fischereibestimmungen Weissensee (Auszug)

Das Fischen ist nur mit gültiger Jahresfischerkarte oder Fischergastkarte und Erlaubnisschein gestattet.
Personen, die das 10. Lebensjahr vollendet, aber das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen den Fischfang nur unter Aufsicht einer voll handlungsfähigen Person ausüben. Alle Berechtigungen gelten nur für den Namensträger.
Die Fischergastkarte ist vom Ausstellungstag 00.00 Uhr bis 24.00 Uhr am letzten Tag der Ausstellung gültig!

Vorgeschrieben ist den Angelplatz während des Nachtangelns ständig gut sichtbar zu beleuchten sowie die ausgelegten Angeln nie unbeaufsichtigt zu lassen. Wird mit Schwimmern (Posen) gefischt, so müssen auch diese gut sichtbar beleuchtet sein.

Gefangene Reinanken sind sofort nach dem Fang in Fischboxen (Kühlbehältern) aufzubewahren.

Verboten ist:
Das Fischen mit mehr als 2 Angelruten (mit je 1 Köder bzw. je 1 Hegenesystem mit 5 Nymphen).

Mehr als die maximale Anzahl der Fische pro Tag aus dem See zu entnehmen.

offensichtlich besetzte Forellen gezielt zu befischen.

Das Fischen von einem nicht durch Muskelkraft betriebenem Wasserfahrzeug aus (Verwendung von Elektromotoren, Verbrennungskraftmaschinen und ähnlichem sind verboten). E-Motore sind zu kippen! Ausnahmeregelung: vom 26.09.-20.11. ist das Fischen mit E-Motor erlaubt!

Verwendung lebender Wirbeltiere als Köder sowie das Mitbringen von Köderfischen.

Verwendung von Fischinnereien als Köder.

Echolote oder andere Ortungshilfen in einem mit Angelgerät bestücktem Boot (Kanu, Floß...) mitzuführen und zu verwenden.

Das Fischen 1 Stunde nach Sonnenuntergang bis 1 Stunde vor Sonnenaufgang (Nachtangeln) vom Boot oder anderen Wasserfahrzeugen (Floß, Kanu..) aus. Ausnahmeregelung für den Bereich westlich des Ronacherfelsen.
Nachtangeln von Stegen und sonstigen künstlichen Einbauten aus, ist erlaubt.

Die Benutzung unbefestigter Uferstrukturen (Naturufer) als Angelplatz ist nicht erlaubt!
Ausnahmeregelung für den Bereich östlich des Ronacherfelsen.

Das Fischen aus einem am Ufer befestigten Fischerboot ist in diesem Bereich erlaubt.
Das Fischerboot muss gut sichtbar beleuchtet sein. Die ausgelegten Angeln sind
ständig zu beaufsichtigen. Schwimmer (Posen) müssen ebenfalls gut sichtbar
beleuchtet sein! Campieren ist im Schutzgebiet nicht erlaubt.

Das Fischen in Seerosen- und Teichrosenbeeten (Pflanzenartenschutz).

gefangene Fische zu hältern.
Ausnahme: Karpfen und Schleien in handelsüblichen Karpfensäcken kurzzeitig - maximal 12 Stunden – während des Fischens.


Mindestmaße und Schonzeiten / Maximale Anzahl
Seeforelle: 60 cm 01.10. - 28.02. / 1 Stück
Bachforelle: 60 cm 01.10. - 28.02. / 1 Stück
Regenbogenforelle: 60 cm 01.01. - 15.04. / 1 Stück
Seesaibling: 30 cm 01.10. - 28.02. / 3 Stück
Zander: 50 cm 01.01. - 31.05. / 3 Stück
Schleie: 25 cm 01.06. - 30.06. / 3 Stück
Karpfen: 45 cm keine / 1 Stück
Reinanke: 35 cm 01.11. - 28.02. / 5 Stück
Hecht: keines keine
Der Weissensee auch Weißensee genannt.
Der Weissensee auch Weißensee genannt.
Weissensee - Blick auf Techendorf
Weissensee - Blick auf Techendorf
Weissensee Blick von der Brücke in Techendorf
Weissensee Blick von der Brücke in Techendorf
Weissensee - westlicher Teil des Sees
Weissensee - westlicher Teil des Sees
 Weissensee bei Neusach
Weissensee bei Neusach
Weissensee Blick in Richtung Osten
Weissensee Blick in Richtung Osten
Der Weissensee liegt in den Gailtaler Alpen
Der Weissensee liegt in den Gailtaler Alpen
Weissensee - Blick vom Südufer in Richtung Neusach
Weissensee - Blick vom Südufer in Richtung Neusach
Der Weissensee liegt auf 929 Meter Seehöhe
Der Weissensee liegt auf 929 Meter Seehöhe
Bundesland: Bezirk: Gemeinde:
Kärnten
Spittal an der Drau
Villach Land
Weißensee
Stockenboi
Hier gelangen Sie zur: Angelurlaub Österreich Hauptseite.
© 2020 Angel-Urlaub.at