Angelurlaub

Angeln am Neusiedler See - Fischen bei Wind und Wetter

Angelvideo: Angeln am Neusiedler See - Fischen bei Wind und Wetter

Video: Fischen am Neusiedlersee am Pfingstwochenende bei Wind und schlechtem Wetter.

Fischen am Neusiedler See

Am Pfingstwochenende sind wir endlich zum Angeln am Neusiedler See gekommen.
Mit welchen Methoden / Montagen wir am See gefischt haben, an welchen Stellen wir geangelt haben, was wir an diesen 4 Tagen gefangen haben und einiges mehr, seht ihr in diesem Angeln am Neusiedler See Video.

Grundsätzlich ist der Neusiedler See vom Ufer aus nicht einfach zu befischen. Es gibt auch nur wenige Stellen, wo man ohne Boot zum offenem Wasser gelangt.

Bei mehrere Tage anhaltendem, starkem Wind ist es nicht einfach am offenen Wasser zu angeln.
Der Neusiedlersee ist ja relativ seicht und der Wind und die Wellen trüben das ohnedies trübe Wasser komplett ein. Statt einem leichten Braun war der See am offenen Wasser fast grau.
Der Wasserstand im Neusiedlersee ist heuer zudem sehr nieder für diese Jahreszeit.

Auch die Wassertemperatur war diese Woche stark gesprungen. Eine Woche zuvor hatte der See bereits 20 Grad Wassertemperatur, die fiel diese Woche auf nur 13 Grad und stieg dann wieder auf 18-19 Grad an.

Wir haben es in Mörbisch an einer Stelle, an der wir auch schon öfters sehr gut gefangen haben, zweimal probiert.

Man muss schon sagen, immerhin, haben wir wenigstens kleine Welse gefangen, das war aber natürlich schon ein wenig anders gedacht.

Alternativ sind wir 2 Tage an einen Seekanal und zwar an den Kanal in Oggau am Neusiedler See angeln gegangen.
Da war uns klar, die Chance für einen größeren Fisch ist zwar vorhanden, aber meist fängt man im Kanal eher kleinere Fische. Das hat sich auch bestätigt. Dafür wird das Wasser vom Wind hier nicht aufgewühlt und es gibt auch kaum Wellen.

Was uns, auch wenn es für andere Angler vielleicht nicht so interessant ist, gefreut hat war, dass wir mehrere Exemplare einer relativ seltenen Fischart fangen konnten.
Ziegen / Sichlinge (Pelecus cultratus) sind z.B. in Niederösterreich und Oberösterreich ganzjährig geschützt. Im Neusiedler See sind sie nicht ganz so selten. Diese Fische sind eher nachtaktiv und werden durchschnittlich 30 cm, können aber bis 50 cm lang werden. Jungfische können mit Lauben (Ukelei) verwechselt werden. Auffälligstes Merkmal sind die extrem großen Brustflossen!

Eigentlich wollten wir bereits im März und April wieder einmal an den Neusiedler See angeln gehen. Doch der Neusiedlersee wurde damals aufgrund von Corona bzw. Covid-19 per Verordnung gleich 2 mal mehr oder weniger gesperrt. Das Wochenende davor war schlechtes Wetter angesagt und für Pfingsten ursprünglich ganz gutes Wetter. Entgegen der Wettervorhersage kam es dann aber wieder anders, dennoch wollten wir nicht länger warten und gingen an den Neusiedler See angeln.

Mal abgesehen vom schlechten Wetter, waren es trotzdem 4 schöne Abende am See und wir kommen gerne wieder. Allerdings beim nächsten Mal nur, wenn der Wetterbericht komplett passt. Und dann probieren wir es wieder auf vernünftige Welse und Zander.

Denn Welse gibt es im Neusiedlersee in den letzten Jahren, vor allem seit keine Aale mehr besetzt werden, wirklich sehr viele und vor allem auch große Welse bzw Waller. Schöne Zander sind im Neusiedler See auch in ausreichender Menge vorhanden.

Fischen am Neusiedler See

Hier findet Ihr Informationen, Revierbeschreibung, Bilder, Plan, ... zum Neusiedler See.


Hier gelangen Sie zur: Angelurlaub Österreich Hauptseite.
© 2020 Angel-Urlaub.at